Die Sportfreunde Friedberg planen für die Zukunft

Neubau des Kabinentraktes ist in Vorbereitung

Vor großen Herausforderungen stehen die Sportfreunde Friedberg in den nächsten Jahren. Dies machte der 1. Vorsitzende Fritz Sedl im voll besetzten Sportheim den anwesenden Mitgliedern deutlich. Die Friedberger haben vor, einen neuen Kabinentrakt zu erstellen, der alte ist nicht mehr zeitgemäß, und diese Kosten belaufen sich nach derzeitigem Stand auf eine mittlere sechsstellige Summe.

Unter den Gästen weilte Kulturreferent auch Frank Büschel von der Stadt Friedberg und als „echter Ostler“, er wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt, zeigte er sich von den Neubauplänen angetan. Erstmals wurde den Anwesenden das Bauprojekt auf einer großen Leinwand vorgestellt, daß sich jeder ein Bild vom Bauumfang machen konnte. Der neue Trakt misst eine Lände von 42 Metern und wird 14 Meter breit sein. Für die Planung zeichnet das Architekturbüro Fußner und Kühne verantwortlich. Fritz Sedl machte den Mitgliedern klar, sich kein „Denkmal“  zu setzten, aber der jetzige Kabinentrakt ist nicht mehr zeitgemäß. „Vier Kabinen und ein großer Duschraum, das gehört der Vergangenheit an“, so Sedl. In Zukunft werden es sechs Kabinen mit integrierten Duschen und Wc’s, ein eigenes Büro, extra Technikraum, Küche mit Ausschank beim Jugendspielbetrieb und diverse Geräte-und Abstellräume sein. Aber nicht nur über die Zukunft sprach Sedl, nein er ließ noch einmal das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Negativ dabei war der Einbruch in die Garage bei der ein großer Aufsitzmäher gestohlen wurde. Zwar wurde nach knapp einem Jahr der Diebstahlschaden in Höhe von fast 40.000€ von der Versicherung beglichen aber mit der Auszahlung der Schadenshöhe  flatterte den Sportfreunden auch die Kündigung der Versicherung in’s Haus und man muss sich nun neue Versicherung suchen.

Mit der Namensumbenennung der Sportanlage vom Waldsportplatz in die MEDX 5 Sportarena wurde ein neuer Sponsor mit der Familie Brand gefunden. Diese große Werbestehle steht am ehemaligen Maibaumplatz und ist „ein optischer Hingucker“, so Sedl.
Gesellschaftlich war der als legendär geltende Faschingsball ein Highlight im abgelaufenen Vereinsjahr und hier dankte der Vorsitzende besonders den „Machern“ Andreas Goldstein, Jochen Müller und Gerd Stuber. Aber auch den anderen vielen Betreuern, Trainern, sowie den wöchentlichen Arbeitsdiensten am Vereinsgelände galt Sedl’s  großer Dank.

Schatzmeister Werner Schäffner übermittelte den Anwesenden einen seriösen Haushaltsplan mit Überblick von Ein-und Ausgaben die sich mittlerweile in einem unteren sechsstelligen Bereich bewegen. Es konnte erneut ein Plus erwirtschaftet werden, „doch die anstehenden Aufgaben werden nicht einfacher auch im Hinblick mit dem geplanten Umbau“, so Schäffner.

Einen breiten Raum nahmen die Ehrungen des 700 Mitglieder starken Vereins ein und hier gab es Urkunde, Anstecknadeln und den optisch gut ankommenden Sportfreunde-Kugelschreiber als Präsent.“ Sie sind ein unverzichtbarer Sponsor unseres Vereins“ so Sedl in seiner Laudatio und hob  besonders die 60jährige Mitgliedschaft vom Geschäftsmann Christian Kniess hervor. Dieser stellt zudem alljährlich seinen Fuhrpark bei der viermaligen Altpapiersammlung unentgeltlich für die Sportfreunde zur Verfügung.

Langjährige Mitglieder geehrt:

25 Jahre Mitgliedschaft:
Birgit Huber, Angelika Sießmayr, Karin Weindl, Jan Güntner, Frank Harner, Erich John, Rudolf Kiemer, Thomas Kreitmeyr

40 Jahre Mitgliedschaft:
Hanelore Borina, Ursula Hinterholzer, Marlies Reichenbach, Frank Büschel, Horst Rißler, Franz Schöttl, Herbert Schüpfer, Christian Wenzel

50 Jahre Mitgliedschaft:
Renate Bruckmüller, Lotte Feile, Klaus Janicher, Fritz Sedl

60 Jahre Mitgliedschaft:
Christian Kniess

TSV Sielenbach - SF Friedberg - 2:0

Nicht an die gezeigten Leistungen der Vorrunde konnten die Sportfreunde Friedberg beim ersten...

Weiterlesen...

Historischer Sieg der Basketballer

Friedberg zieht in einem unterhaltsamen und spannenden Spiel gegen den Favoriten aus Memmingen...

Weiterlesen...

SF Friedberg - BC Rinnenthal II 4:3

Es war ein emotional geladenes Derby, vor allem in den ersten zwanzig Minuten, und da hatte SR...

Weiterlesen...

G-Jugend

Trainer- und Betreuerstab Rolle Name Festnetz Handy E-Mail Trainer Martin Greppmeir --- 0173 /...

Weiterlesen...