Friedberg zieht in einem unterhaltsamen und spannenden Spiel gegen den Favoriten aus Memmingen erstmals ins Achtelfinale des Bayernpokals ein.

In der zweiten Runde des Bayernpokals war der Bayernligist aus Memmingen bei den Sportfreunden zu Gast. Der Tabellenvierte der Bayernliga Süd, der in dieser Saison erst ein Spiel verloren hatte ging als Favorit in die Partie. Bei der erst zweiten Teilnahme am Bayernpokal sollte sich der Außenseiter aus Friedberg, der in der ersten Runde den TSV Grünwald ausgeschaltet hatte, als unangenehmer Gegner herausstellen.

Von Beginn an zeigten sich die Mannschaft von Coach Christian Kaiser spielstark, sodass es den Memmingern nicht gelang sich abzusetzen. Im zweiten Viertel setzte sich dieses Bild fort. Die Basketballer des TV Memmingen, die bis dato sieben Dreier trafen, konnten ihren Vorsprung nur leicht ausbauen und gingen mit einem Zwischenstand von 40:36 in die Halbzeit. Nach der Pause sah man stark aufspielende Spieler aus Friedberg, die sich durch eine starke und geschlossene Mannschaftverteidigung einen Vorsprung von 11 Punkten erspielt hatten. Auch die Würfe jenseits der Dreipunktelinie sollten für die Memminger nicht mehr wie gewohnt fallen. Mit der Sirene, die das dritte Viertel beenden sollte, traf Stephan Hartl dann noch einen Dreipunktewurf für die Friedberger.  Angetrieben von den Zuschauern und der Aussicht erstmalig in die dritte Runde des Bayernpokals einzuziehen wurde das Spiel im letzten Viertel wahrhaft zu einem Krimi. Der Gegner aus Memmingen, dessen Klasse zu erkennen war, kam Punkt für Punkt heran, sodass der Vorsprung immer weiter schmolz. In der letzten Spielminute glich Memmingen schließlich zum 68:68 aus. Das Momentum war nun auf Seiten der Gäste. Im Gegenangriff gelang den Ostlern die Führung zum 70:68. Nach einem vergebenen Wurf der Memminger, hatten die Friedberger die Chance, im vorletzten Angriff des Spiels mit einem erfolgreichen Korbversuch, das Spiel für sich zu entscheiden. 14 Sekunden vor Schluss war es abermals Stephan Hartl, der mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf für die Entscheidung sorgte. Herauszuheben sind Stephan Hartl mit 28 Punkten, davon sieben Dreier als auch Tim Bartl mit 17 Punkten, davon 4 Dreier. Mit dem 73:68 Sieg zogen die Friedberger erstmals ins Achtelfinale des zweithöchsten Pokalwettbewerbs ein. Der Gegner dafür muss allerdings noch ermittelt werden.

Das nächste Heimspiel bestreiten die Sportfreunde am Sonntag, den 24. November 2019, um 17 Uhr in der Stadthalle Friedberg gegen Donauwörth.

 

 

Von Dimitrios Sommer

Sponsoren

Die Sportfreunde Friedberg bedanken sich recht herzlich für die Unterstütung Ihrer Sponsoren und...

Weiterlesen...

Schutz- und Hygienekonzept

Schutz- und Hygienekonzept zur Minimierung des InfektionsrisikosStand: 08. Juli 2020 Zur...

Weiterlesen...

Die Welt zu Gast bei den Ostlern

Erfolgreiches Faschings-Opening bei den Sportfreunden Friedberg Die Welt war am vergangenen...

Weiterlesen...

Basketballer verpassen die Sensation

Im Achtelfinale des Bayernpokals trafen die Basketballer der Sportfreunde Friedberg auf den...

Weiterlesen...